Sklep
27 lutego 2019

Was macht einbruchhemmende Türen sicher?

Was macht einbruchhemmende Türen sicher?

Laut Statistik finden mehr als die Hälfte aller Einbrüche ins Häuser und Wohnungen durch Türen statt. Einbrecher versuchen es hier nicht auf ausgeklügelten und komplizierten Wegen, und ohne eine solide, diebstahlsichere Außentür zu haben, können wir ihnen diese Aufgabe sehr leicht machen. Wenn Sie sich also um Ihre eigene Sicherheit, Ihre Angehörigen und materielle Güter kümmern, lohnt es sich, eine in eine gute einbruchhemmende Tür zu investieren. Und was genau macht diese Art von Tür wirklich sicher?

Zuerst einmal die richtigen Abmessungen, das richtige Gewicht und die richtige Optik der Tür.

Bei der Wahl einer einbruchhemmenden Tür können wir aus vielen interessanten und sehr eleganten Modellen wählen, die ihre Funktion perfekt erfüllen und gleichzeitig nicht unbedingt wie eine Panzertür aussehen.

Was eine einbruchhemmende Tür sicher macht, sind auch ihr Gewicht und ihre Abmessungen. Derzeit sind einbruchhemmende Türen sowohl in Standard- als auch in Sondergrößen erhältlich, aber jedes Mal sollte die Höhe des Flügels im Lichte des Rahmens nicht weniger als 2 m betragen. Darüber hinaus sollte die Breite dieser Art von Tür keine 90 cm unterschreiten. Was das Gewicht betrifft, so sollten wir hier nicht erwarten, dass wir die einbruchhemmende Tür unter dem Arm nach Hause tragen können. Ihr Gewicht liegt in der Regel zwischen 60 und 90 kg, aber es gibt auch Modelle mit einem Gewicht von 120 bis 140 kg! Woher kommt dieser Türgewichtsbereich? Das Gewicht ergibt sich in diesem Fall aus der Dicke der Bleche und Fachwerkträger, dem verwendeten Fertigungsmaterial und natürlich der Größe der Tür.

Zweitens, Rahmen, Scharniere, Schließzylinder, etc.

Damit die einbruchhemmende Tür ihre Funktion erfüllen kann, sollten die Türrahmen aus Metall sein. Wichtig ist auch, dass sie tief in der Wand verankert sind, vorzugsweise eingebettet oder verschraubt. In diesem Fall sollte es mindestens drei Scharniere geben. Moderne Scharniere, mit denen GERDA-Türen ausgestattet sind, ermöglichen eine präzise und freie Anpassung des Türblattes an den Rahmen.

Nicht nur die Türkonstruktion ist für das Sicherheitsniveau von entscheidender Bedeutung, sondern auch der Schließzylinder spielt eine ebenso wichtige Rolle, und um wirklich sicher zu sein, muss er zahlreiche Anforderungen erfüllen, die durch entsprechende Zertifikate und Sicherheitszulassungen bestätigt werden. Wir sollten auch daran denken, dass je mehr Schlossbolzen unsere Türen haben, desto besser. Es wird für Einbrecher schwierig sein, solche Türen einfach aufzubrechen.

Drittens, die Einbruchhemmung.

Damit eine Tür als einbruchhemmend eingestuft werden kann, muss sie strengen baulichen Anforderungen und Materialrichtlinien entsprechen. Die so erzielte Einbruchhemmung wird überprüft und nach den geltenden europäischen Widerstandsklassen, d.h. 1 bis 6, klassifiziert. Bevor Sie sich für den Kauf einer Außentür zu Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus entscheiden, sollten Sie das Einbruchrisiko definieren. Wenn die Einbruchgefahr hoch ist, weil z.B. mehrere Einbrüche in der Umgebung stattgefunden haben, sollten Sie auf Türen mit Einbruchhemmung der Klasse 3 oder 4 setzen. Andernfalls, wenn die Einbruchgefahr unerheblich ist, sind Türen in der 2. Widerstandsklasse des Einbruchschutzes ausreichend.

Lesen Sie auch