Sklep
27 lutego 2019

Wie sind Eingangstüren zu pflegen?

Wie sind Eingangstüren zu pflegen?

Eingangstüren schützen den Innenraum unseres Hauses oder unserer Wohnung vor Witterungseinflüssen, Lärm und Einbrechern. Sie bieten ein Gefühl des Komforts und lassen uns in unserem Heimasyl wirklich sicher fühlen. Ihre unterschiedlichen Formen, Materialien, Farben und Oberflächen gestalten die Umgebung effektiv und fügen sich in sie ein.

Wir haben verschiedene Arten von Eingangstüren.

Die Haustür setzt einen klaren Akzent und rundet das Konzept der Innenvisualisierung ab. Im Idealfall ist sie mit der Fensterfertigung kompatibel. Es ist gut, wenn sie das Erscheinungsbild des Wohnumfeldes und die in den Räumen verwendeten Gestaltungsannahmen betont. Natürlich muss sie neben den optischen Effekten vor allem ihre Funktion erfüllen, d.h. sie muss dicht und stark sein und die Sicherheit der Haushaltsmitglieder gewährleisten. Deshalb hat GERDA mit der Unterteilung in Wohntüren und Haustüren ein umfangreiches Sortiment an Eingangstüren geschaffen, die sich neben ihrer unbestreitbaren optischen Qualität und modernen technologischen Lösungen vor allem durch ihre Sicherheit und Langlebigkeit auszeichnen. Ihr Vorteil ist auch die hohe Qualität, die über viele Jahre hinweg Bestand hat.

Damit eine Tür elegant aussieht, muss sie gepflegt werden.

Selbst die qualitativ besten Türen für Ihr Zuhause oder Ihre Wohnung können, wenn sie nicht ordnungsgemäß und regelmäßig gereinigt und gewartet werden, unansehnlich werden und auch ihre Dichtigkeit verlieren und zu klemmen beginnen. Je nachdem, aus welchem Material sie hergestellt werden, benötigen sie eine angemessene Erneuerung und Pflege.

Pflegen Sie Ihre Eingangstür richtig.

GERDA-Türblätter, die mit Laminat beschichtet sind, sind zur Reinigung und Wartung mit dem Reinigungsmittel BONA (erhältlich im Vertriebsnetz) oder anderen zarten Kunststoffpflegeprodukten zu behandeln. Sie sollten mit geeigneten Reinigungsmitteln gereinigt werden, deren Partikel die Oberfläche nicht verkratzen. Unter keinen Umständen dürfen aggressive, lösungsmittelhaltige oder pulverförmige Chemikalien verwendet werden.

Die Türen sollten mit einem feuchten Tuch abgewischt werden, keine Bürsten mit harten Borsten oder anderen Materialien verwenden, die Kratzer verursachen können. Denken Sie daran, dass sich die Reinigung der Tür nicht auf die Pflege des Flügels beschränken sollte, sondern sich auch auf den Rahmen und die Beschläge konzentrieren sollte. Insbesondere erfordert die Mechanik das Ölen, das Entfernen von Schmutz und die mögliche Prüfung von Schrauben und Schweißnähten.

Wie man mit Metallteilen umgeht

Alle Beschläge und Oberflächen von Eingangstüren müssen mindestens einmal alle sechs Monate gereinigt werden. Stahlteile sollten nur mit speziellen Stahlpräparaten gereinigt und gewartet werden. Unter keinen Umständen dürfen Stoffe verwendet werden, die Stahloberflächen beschädigen könnten. Stahlbauteile müssen vor aggressiven Zubereitungen im Bauprozess geschützt werden. Bürsten und Polieren bringen gute Ergebnisse. Es wird jedoch immer empfohlen, dies in Richtung Metallschleifen zu tun. Für eine häufigere Reinigung von Metalltüren ist es am besten, ein feuchtes Mikrofasertuch und Polierpasten auf Chrombasis zu verwenden. Wenn die Elemente zu rosten beginnen, z.B. bei mechanischen Beschädigungen, dann ist eine Flüssigkeit mit Phosphorsäure ideal. Alle Säuren sollten vermieden werden, wenn die Komponenten aus Edelstahl bestehen.

Auch die Reinigung der Verglasung ist wichtig

Verglaste Elemente in Türen erfordern eine gute Politur mit einem Mikrofasertuch. In diesem Fall ist das beste Reinigungsmittel der beliebte Glasreiniger. Wenn die Verglasung matt ist oder wenn das Glas feine Rillen auf seiner Oberfläche aufweist, kann es auf traditionelle Weise gewaschen werden, was jedoch keine vollständige Reinigung der Vertiefungen garantiert. Daher ist es besser, ein auf einen Schwamm oder eine weiche Bürste aufgetragenes Feinwaschmittel zu verwenden.

Lesen Sie auch